Überprüfung unserer CO2-Bilanz des Unternehmens

Überprüfung unserer CO2-Bilanz des Unternehmens

Wir haben unsere Berechnung der CO2-Bilanz unseres Unternehmens für die Ausmaße 1, 2 und 3 überprüfen lassen.

Im Rahmen unserer Nachhaltigkeitsstrategie, die im Projekt Living Sustainability integriert ist, haben wir auf eines unserer Klimaschutzziele reagiert und die Berechnung der CO2-Bilanz des Unternehmens für alle Ausmaße überprüft: 1, 2 und 3. Diese Berechnung wurde von LRQA Spanien gemäß ISO 14064-3 2019 extern geprüft und stärkt zusammen mit unserem Emissionsreduzierungsplan unser solides Engagement in Bezug auf ein nachhaltiges Wachstum.

Nach Erhalt der Überprüfung der Berechnungen der CO2-Bilanz hat uns das spanische Amt für Klimawandel (OECC) das Siegel „Calculo y Reduzco“ (Berechnen und Verringern) verliehen. Auf diese Weise wird die Berechnung unserer Emissionen im Jahr 2022 bestätigt und garantiert, dass Aratubo seine Treibhausgasemissionen aus seiner industriellen Tätigkeit in den letzten drei Jahren für die Ausmaße 1 und 2 reduziert hat.

Calculate and Reduce

Die Reduzierung der CO2-Emissionen pro Tonne hergestellter geschweißter Präzisionsstahlrohre liegt seit 2019 bei 88 %.  Diese hohe Reduzierung unserer CO2-Bilanz für die Ausmaße 1 und 2 wurde in erster Linie durch die integrale Übernahme der Nutzung erneuerbarer Energien in unserem gesamten Fertigungsprozess erreicht.

t c02 vs produzierte t

Was ist die CO2-Bilanz?

Die CO2-Bilanz eines Unternehmens bezieht sich auf die Gesamtmenge der Treibhausgase (THG), die aufgrund der Geschäftstätigkeit sowohl direkt als auch indirekt freigesetzt werden.

Die Berechnung der CO2-Bilanz ist in 3 Ausmaße aufgeteilt, die jeweils unterschiedliche Emissionsquellen betreffen:

  • Ausmaß 1: Schließt die direkten THG-Emissionen aus Quellen ein, die sich im direkten Besitz oder unter der Kontrolle eines Unternehmens befinden. Dazu gehören auch Emissionen aus der Verbrennung fossiler Brennstoffe in Anlagen, die dem Unternehmen gehören.
  • Ausmaß 2: Umfasst die indirekten Emissionen, die mit dem Prozess der Energieerzeugung assoziiert sind, die in den Einrichtungen des Unternehmens verbraucht wird.
  • Ausmaß 3: Umfasst die indirekten Emissionen, die entlang der gesamten Lieferkette generiert werden, von der Gewinnung der Rohstoffe über die Fertigung der vom Unternehmen verwendeten Produkte bis hin zur Abfallwirtschaft.

 

Wie wird sie berechnet?

Die Berechnung der CO2-Bilanz eines Unternehmens ist für die Bewertung und das Verständnis der erzeugten Umweltauswirkungen grundlegend. Dabei müssen verschiedene Faktoren wie Energieverbrauch, Transport, Abfallerzeugung und andere assoziierte Aktivitäten berücksichtigt werden.

Beschreibung ausmasse des CO2

 

Die Berechnung der CO2-Bilanz erfolgt nach der folgenden Formel:

CO2-BILANZ = DATEN DER AKTIVITÄT x EMISSIONSFAKTOR

  • Daten der Aktivität: Hier handelt es sich um den Parameter, der als Emissionstreiber gilt, z. B. die Menge des für die Heizung verbrauchten Erdgases (kWh).
  • Emissionsfaktor: Hier handelt es sich um die Menge an Treibhausgasen, die pro identifizierten „Daten der Aktivität“ ausgestoßen wird. Für Erdgas würde der Emissionsfaktor bei 0,202 kg CO2 eq/kWh liegen.

Für die Berechnung der CO2-Bilanz ist es daher erforderlich, die Aufzeichnungen über den Verbrauch von fossilen Brennstoffen (in Büros, Maschinen, Lagern, Fahrzeugen usw.) und Strom während eines bestimmten Jahres zusammen mit den entsprechenden Emissionsfaktoren zu bekommen. Neben dem Strom können auch andere indirekte Emissionen berücksichtigt werden, wie z. B. der Pendelverkehr der Arbeitskräfte mit externen Verkehrsmitteln oder die Vergabe von Dienstleistungen wie z. B. die Abfallentsorgung an Subunternehmer.

 

Das Engagement von Aratubo für eine nachhaltige Entwicklung

In Aratubo haben wir in unserer Klimaschutzrichtlinie die folgenden Handlungsprinzipien festgelegt, um unserer Verpflichtung gegenüber dem Klimawandel nachzukommen:

  • Besitz eines zertifizierten Umweltmanagementsystem auf der Basis der Normen ISO 14001 und ISO 50001 für die Bewertung, die Analyse, das Management und die Reduzierung von Umweltrisiken sowie für die Optimierung des Ressourcen- und Investitionsmanagements unter Berücksichtigung der relevanten klimatischen Variablen.
  • Integration des Klimawandels in die Strategie und Entscheidungsfindung sowie in die langfristige Risikoanalyse, das Risikomanagement und die Berichterstattung unter Berücksichtigung der Empfehlungen der Task Force on Climate Related Financial Disclosure (TCFD).
  • Die geeigneten Maßnahmen treffen, um die Auswirkungen des Klimawandels zu lindern:
    • Festlegung und Überprüfung von kurz-, mittel- und langfristigen Zielen zur Emissionsminderung gemäß den Zielen des Pariser Abkommens und aufeinanderfolgende Überprüfungen, die im Einklang mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Klimawandel durchgeführt werden.
    • Verbesserung der Energieeffizienz
    • Schrittweise Einführung effizienterer und weniger treibhausgasintensiver Technologien in Aratubo
    • Verringerung der CO2-Bilanz der Produkte, Dienstleistungen und Prozesse von Aratubo
  • Förderung des Know-hows und der internen Schulung in Aratubo, um die Ziele im Kampf gegen den Klimawandel zu erfüllen, sowie des Know-hows der Zulieferer deren Übernahme von Praktiken zur Reduzierung der CO2-Bilanz.

 

Die Umsetzung dieses Aktionsplans ist zusammen mit der externen Verifizierung unserer Berechnung der CO2-Bilanz in den Ausmaßen 1, 2 und 3 ist ein großer Erfolg und spiegelt unser großes Engagement für eine nachhaltige Entwicklung und einen verantwortungsvollen Umgang mit unserer Kohlenstoffemissionen wider.

Wir sind stolz darauf, Teil des Wandels in Richtung einer saubereren und grüneren Zukunft zu sein. Alles zum Wohle unseres Planeten und der kommenden Generationen.

 

Neuigkeiten
Melden Sie sich an unseren Aratubo-Newsletter an, um auf dem Laufendem über alle unsere Neuigkeiten zu sein